ZU ALLEN BÜCHERN

Wintertöchter. Die Gabe

Teil 1 der Wintertöchter-Saga

Der erste Teil der Forstau-Saga. - 1940, in der letzten Rauhnacht eines eiskalten Winters, irgendwo in der kargen Bergwelt Österreichs: Die junge Marie keucht und flucht. Eine Wehe nach der anderen überrollt sie, denn die Geburt ihres ersten Kindes kündigt sich vorzeitig an. Unter dramatischen Umständen bringt Marie ihre Tochter zur Welt. Und sobald sie ihr Baby in den Armen hält, wird ihr eines sofort klar: Dies ist ein ganz besonderes Kind! Denn Anna trägt ein Erbe in sich, das einige Frauen in ihrer Familie auszeichnet – eine sehr besondere Gabe! Eine ganz außergewöhnliche und geheimnisvolle Fähigkeit, die ihr Leben bestimmen wird. Eine Begabung, die Fluch und Segen gleichermaßen ist und die das Schicksal von Anna lenken wird.

So beginnt der Roman „Wintertöchter – Die Gabe“ der Autorin Mignon Kleinbek, und sofort zieht er seinen Leser in den Bann. Macht süchtig nach dem weiteren Schicksal von Anna, Marie, deren Cousine Barbara und den Bewohnern von Forstau. Lässt uns eintauchen in die wunderbaren Naturschilderungen und teilhaben an dem einfachen, harten und dennoch schönen Leben der Dorfbewohner. Gibt Rätsel auf, verweist auf Kommendes und baut die Handlung behutsam, aber dennoch stringent auf. Und so erleben wir mit, wie Anna langsam vom unbeschwerten Mädchen zur jungen Frau heranwächst und wie ihr das Schicksal, das sie ach so gerne selbst in die Hand nehmen würde, immer wieder entgleitet. Wie sich aus dem Nichts plötzlich alle Pläne ändern und das Leben einen Weg nimmt, den sie sich nie hätte träumen lassen ...

Eingebettet und durchwoben ist die wunderbare Geschichte von den Aufzeichnungen der reifen Anna, die den Fortgang der Ereignisse immer wieder aus ihrer eigenen, sehr persönlichen Sicht beschreiben. So entsteht ein spannungsvoller Perspektivwechsel, der die Handlung vor sich hertreibt und immer wieder für neue Sichtweisen und für nie endende Lebendigkeit sorgt. Behutsam webt die Autorin zudem historische Fakten, zwei alte Sagen und einzelne autobiografische Aspekte mit ein. Denn Forstau, den Haindlhof und die Steinwandalm, im Buch ‚Julianenhof’ genannt, gibt es tatsächlich, wie man im Nachwort erfährt – als Kind war der winzige Ort im österreichischen Dachsteinvorland Urlaubsziel, Rückzugsort und Lieblingsplatz der Autorin.

Lesenswert macht das Buch aber nicht nur die Handlung, sondern auch die vielen wissenswerten Erklärungen zu Kräutern, alten Hausmitteln und homöopathischen Arzneien, die über Jahrhunderte weitergegeben worden sind. Sie sind sorgfältig recherchiert und vermitteln dem Leser ein eindrückliches Bild von dem beeindruckenden Wissen der Hebammen.

In aller Kürze

Informationen
zum Buch

Erschienen in

2017

Seitenzahl:

355 Seiten

Verlag:

pinguletta Verlag

ISBN (Print):

978-3-9817678-5-8

ISBN (eBook):

978-3-9817678-6-5

Preis (DE):

13,90 €

Preis (AT):

14,30 €

das sagen

andere

SKOUTZ

»Einmal angefangen, kann man die Finger nicht davon lassen. Die fesselnde Trilogie nimmt den Leser vollkommen gefangen und lässt nicht mehr los.«

Lesejury

»Die Saga macht von Beginn an vor allem eins – sie zieht ihre Leser*innen sofort und bedingungslos in ihren Bann«

Bücherheike

»Ein Buch, das mir echt unter die Haut gegangen ist...«

Genuss für die Ohren

Das Hörbuch
zum Buch

Gelesen von

Anna Tefert

Fast 12 Stunden Hörgenuss lassen Sie eintauchen in die Bergwelt der Österreichischen Tauern.

im Schuber erhältlich!

Die gesamte
Wintertöchter-Trilogie

Wir erleben mit, wie Anna langsam vom unbeschwerten Mädchen zur jungen Frau heranwächst und wie ihr das Schicksal, das sie ach so gerne selbst in die Hand nehmen würde, immer wieder entgleitet. Wie sich aus dem Nichts plötzlich alle Pläne ändern und das Leben einen Weg nimmt, den sie sich nie hätte träumen lassen.

Jetzt bestellen bei Amazon

Romane & Sachbücher

mehr
zum Lesen

Bald erhältlich.

Baronka. Das verwunschene Haus

Der Šumava - ein naturbelassenes Waldgebiet an der tschechisch-deutschen Grenze. Nur wenige Kilometer von der Zivilisation entfernt und doch so anders. Die Menschen fürchten diesen Wald. Und das aus gutem Grund. Denn er ist auf subtile und zugleich grausame Art beherrscht von der Baronka.

mehr zum Buch
Morgen ist alles gut.

Nach oben

Mal witzig, mal nachdenklich, mit packender Emotionalität und auch einem Schuss Ironie. Eine Schilderung der Stationen meines Lebens und meiner Erfahrungen mit Fibromyalgie und Psoriasis Arthritis.

mehr zum Buch
Teil 3 der Wintertöchter-Saga

Wintertöchter. Die Frauen

Endlich finden wir die Antworten auf die vielen offenen Fragen aus den beiden vorangegangenen Bänden: Was geschah mit Annas Töchtern? Wird die wundervolle Gabe in einer von ihr weiter bestehen? Wie kann Ziehtante Barbara mit ihrer schweren Schuld leben?

mehr zum Buch
Teil 1 der Wintertöchter-Saga

Wintertöchter. Die Gabe

Die Forstau – ein Bergdorf am Fuße der österreichischen Tauern. Drei Frauen – Barbara, die selbstbewusste Hebamme, ihre schwermütige Ziehschwester Marie und Anna, das Kind mit der besonderen Gabe, die sowohl Geschenk als auch Fluch bedeutet - stellen sich dem harten Leben in den Bergen.

mehr zum Buch
Teil 2 der Wintertöchter-Saga

Wintertöchter. Die Kinder

Das harmonische Verhältnis von Anna, ihrer Mutter Marie und ihrer Ziehschwester Barbara wird durch Annas Stiefvater Roman empfindlich gestört - durch seine Gier und Brutalität stiftet er steten Unfrieden. Selbst ein Gejagter und Gefangener seiner unglücklichen Kindheit und Jugend, bringt er Missgunst, Streit und Tod in die Familie.

mehr zum Buch