ZU ALLEN BÜCHERN

Wintertöchter. Die Frauen

Teil 3 der Wintertöchter-Saga

Der dritte Teil der Forstau-Saga. - Zwei dünne Kladden mit eng beschriebenen Seiten. Angefüllt mit einer unglaublichen Geschichte über Liebe, Leid und Trauer, voll von Heilwissen und Visionen: Die Tagebücher der Anna Hohleitner sind roter Faden, Dreh- und Angelpunkt der „Wintertöchter“-Saga. Begonnen im ersten und beendet im zweiten Teil, finden sie nun ihren Weg aus der österreichischen Forstau und der Vergangenheit in die Gegenwart nach Deutschland. Sie erzählen das Leben der jungen Anna, die eine ganz besondere „Gabe“ in sich trägt: Durch Schmecken kann sie hinter die Geschichte von Gegenständen blicken – eine ungewöhnliche Fähigkeit, die sie durch Zeiten wandern lässt und Begegnungen mit ihren Ahnen möglich macht.

Heidelberg, Winter 2004: Annas Zwillingstöchter Helena und Christina sind längst erwachsen, als ihnen eben diese Tagebücher zugespielt werden. Und plötzlich kommen unbequeme Wahrheiten ans Licht, Geständnisse aus längst vergangenen Zeiten ändern alles. Weihnachten und der Jahreswechsel beschert den beiden selbstbewussten Frauen wenig besinnliche, sondern vielmehr aufregende Festtage. Mit Begegnungen, die ihr bisheriges Leben gehörig auf den Kopf stellen – und bald ist nichts mehr, wie es vorher war ....

Er ist neu. Er ist anders. Er ist spannend. Und doch ist der Roman die konsequente Fortsetzung und ein mehr als würdiger Abschluss der „Forstau“-Saga – der dritte und letzte Teil der „Wintertöchter“ von Mignon Kleinbek. Er erzählt von den starken Frauen, die ihre besondere Gabe über die Jahrhunderte hinweg bewahrt und weitergetragen haben. Blickt mit scheuer Neugier in die Vergangenheit, schildert lebhaft die Ereignisse der Gegenwart und lässt vage Ahnungen über die Zukunft zu. Immer wieder spannend, überraschend, ungewöhnlich und mitreißend.

Und endlich finden wir die Antwort auf die vielen offenen Fragen aus den beiden vorangegangenen Bänden: Was geschah mit Annas Töchtern? Wird die wundervolle Gabe in einer von ihr weiter bestehen? Wie kann Ziehtante Barbara mit ihrer schweren Schuld leben? Und vor allem: Wo ist Roman Wojtek geblieben – konnte er sich den Anfeindungen auf sein Leben entziehen? Viele wohl bekannte Gesichter bestimmen die Handlung von Teil drei, neue kommen hinzu, anderen begegnen wir nicht mehr.

In aller Kürze

Informationen
zum Buch

Erschienen in

2019

Seitenzahl:

480 Seiten

Verlag:

pinguletta Verlag

ISBN (Print):

978-3-948063-05-4

ISBN (eBook):

978-3-948063-06-1

Preis (DE):

17,90 €

Preis (AT):

18,40 €

das sagen

andere

SKOUTZ

»Einmal angefangen, kann man die Finger nicht davon lassen. Die fesselnde Trilogie nimmt den Leser vollkommen gefangen und lässt nicht mehr los.«

Lesejury

»Die Saga macht von Beginn an vor allem eins – sie zieht ihre Leser*innen sofort und bedingungslos in ihren Bann«

Bücherheike

»Ein Buch, das mir echt unter die Haut gegangen ist...«

Genuss für die Ohren

Das Hörbuch
zum Buch

Gelesen von

Anna Tefert

Der Abschluss der Saga. Fesselnder Hörgenuss für 14,5 Stunden.

im Schuber erhältlich!

Die gesamte
Wintertöchter-Trilogie

Wir erleben mit, wie Anna langsam vom unbeschwerten Mädchen zur jungen Frau heranwächst und wie ihr das Schicksal, das sie ach so gerne selbst in die Hand nehmen würde, immer wieder entgleitet. Wie sich aus dem Nichts plötzlich alle Pläne ändern und das Leben einen Weg nimmt, den sie sich nie hätte träumen lassen.

Jetzt bestellen bei Amazon

Romane & Sachbücher

mehr
zum Lesen

Morgen ist alles gut 2.0

Bähmulle

Die Fortsetzung meines autobiografischen Romans »Nach oben«. Ein Einblick in mein Leben mit rheumatischer Erkrankung - mit allen Höhen und Tiefen.

mehr zum Buch
Morgen ist alles gut.

Nach oben

Mal witzig, mal nachdenklich, mit packender Emotionalität und auch einem Schuss Ironie. Eine Schilderung der Stationen meines Lebens und meiner Erfahrungen mit Fibromyalgie und Psoriasis Arthritis.

mehr zum Buch
Bald erhältlich.

Baronka. Das verwunschene Haus

Der Šumava - ein naturbelassenes Waldgebiet an der tschechisch-deutschen Grenze. Nur wenige Kilometer von der Zivilisation entfernt und doch so anders. Die Menschen fürchten diesen Wald. Und das aus gutem Grund. Denn er ist auf subtile und zugleich grausame Art beherrscht von der Baronka.

mehr zum Buch
Teil 1 der Wintertöchter-Saga

Wintertöchter. Die Gabe

Die Forstau – ein Bergdorf am Fuße der österreichischen Tauern. Drei Frauen – Barbara, die selbstbewusste Hebamme, ihre schwermütige Ziehschwester Marie und Anna, das Kind mit der besonderen Gabe, die sowohl Geschenk als auch Fluch bedeutet - stellen sich dem harten Leben in den Bergen.

mehr zum Buch
Teil 2 der Wintertöchter-Saga

Wintertöchter. Die Kinder

Das harmonische Verhältnis von Anna, ihrer Mutter Marie und ihrer Ziehschwester Barbara wird durch Annas Stiefvater Roman empfindlich gestört - durch seine Gier und Brutalität stiftet er steten Unfrieden. Selbst ein Gejagter und Gefangener seiner unglücklichen Kindheit und Jugend, bringt er Missgunst, Streit und Tod in die Familie.

mehr zum Buch